Doping im Handwerk? Hammer-Azubis holen Platz 1, 2 und 3

Jedes Jahr werden auf der Freisprechungsfeier der Elektroinnung Landshut die Prüfungsbesten geehrt. Dieses Jahr durfte Obermeister Alfred Kuttenlochner gleich drei Auszubildenden von HAMMER Elektrotechnik seine besondere Anerkennung aussprechen. Sie belegten die Plätze 1, 2 und 3 in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik und sorgten für ein sagenhaftes Teamergebnis.

37 Prüflinge gingen an den Start und gaben ihr Bestes in der Gesellenprüfung. Nach dreieinhalb Jahren Ausbildung dürfen sie sich nun Junggesell(inn)en nennen. Den ersten Platz in der Gesamtwertung aus Theorie und Praxis belegte Thomas Föckersperger, gefolgt von Christina Niedermeier und Philip Faßbender.

Auf die Frage nach dem Geheimnis des Erfolges schmunzelt Geschäftsführer Jürgen Ehrenreiter: „Das ist einfach. Wir dopen die Azubis. Mit Butterbrezen von der Bäckerei Mareis.“ Eine leistungsfördernde Brotzeit ist sicher nicht zu unterschätzen, entscheidend aber ist: „Die Ausbildung liegt uns am Herzen, schon immer. Wir nehmen unsere Azubis ernst und versuchen Spaß bei der Arbeit zu haben, denn Freude ist der beste Lehrer.“

Seit Jahren schneiden die Azubis von HAMMER Elektrotechnik mit exzellenten Ergebnissen ab. So gibt es spezielle Prüfungsvorbereitungen, zudem werden alle Azubis, aber auch die Fachkräfte, durch interne sowie externe Coaches geschult. Fortschritt kommt von Fortbildung. Das ist HAMMER wichtig, denn kaum ein anderer Handwerksberuf hat im Zeitalter der Digitalisierung und Robotik so viele Veränderungen zu meistern wie die Elektrotechnik.

Wer sich für ein Praktikum oder eine Ausbildung zum Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik oder Kaufmann/frau für Büromanagement interessiert, kann ab sofort seine Bewerbungsunterlagen für September 2021 einreichen und vielleicht schon bald in einem der modernsten Ausbildungsbetriebe in Niederbayern an seiner Zukunft schrauben.

 

Foto: Ausbildungsleiter Thomas Hammer (Mitte) und seine neuen Junggesell(inn)en: Thomas Föckersperger, Christina Niedermeier, Johannes Huber, Philip Faßbender (von links nach rechts).


Jahrgangsbeste!
Hammer-Leistung von Christina Niedermeier

Alle Jahre wieder feiern Auszubildende der Berufsschule Landshut ihren Schulentlass und alle Jahre wieder werden die Besten ausgezeichnet. Aber in diesem Jahr ist es etwas anders als sonst, denn bei den Elektronikern ist der Jahrgangsbeste eine Jahrgangsbeste.

Christina Niedermeier von HAMMER Elektrotechnik hat im Bereich Elektronik für Energie- und Gebäudetechnik mit der Note 1,5 das beste Ergebnis im Abschlussjahr 2020 erzielt. Ein großartiger Erfolg, der auch zeigt, dass Frauen im Handwerk mittlerweile Normalität sind.

Ausbildungsleiter Thomas Hammer, der bereits einige Erfahrungen mit Jahrgangsbesten aus seiner Schmiede gesammelt hat, freut sich über das tolle Abschneiden seiner Auszubildenden. „Wir wissen natürlich, was Christina kann, das Ergebnis kam also nicht völlig überraschend, dennoch ist es etwas Besonderes und unser ganzes Team ist mächtig stolz.“

Christina Niedermeier wurde zudem mit dem Schulpreis für besonders hervorragende Leistungen ausgezeichnet. „Ich stand schon ein bisschen unter Strom“, meinte Christina, als sie zum Gruppenfoto in honoriger Runde gebeten wurde. Maria Sommer, Leiterin der gewerblichen und kaufmännischen beruflichen Schulen in Niederbayern, gab sich ebenso die Ehre wie Alfons Satzl, Stellvertreter des Landkreises Landshut, Schulleiter Reinhold Ostermaier, sein Stellvertreter Michael Klein sowie Alexander Putz, der Oberbürgermeister von Landshut.

Die Freisprechungsfeier der Auszubildenden erfolgt im März. Dann freuen sich die frisch gekürten Junggesellen und Junggesellinnen auf die neuen Azubis. Das Familienunternehmen HAMMER Elektrotechnik hat aktuell 16 Auszubildende, zwei davon sind Frauen. Wer sich für ein Praktikum interessiert oder eine Ausbildung zum Elektroniker (m/w/d) für Energie- und Gebäudetechnik oder auch zur Kauffrau respektive zum Kaufmann für Büromanagement (neu!) anstrebt, kann ab sofort seine Bewerbungsunterlagen bei HAMMER Elektrotechnik in Vilsbiburg einreichen und vielleicht schon bald in einem der modernsten Ausbildungsbetriebe in Niederbayern an seiner Zukunft schrauben.

 

Foto (v. l. n. r.): Maria Sommerer, Alfons Satzl, Christina Niedermeier (Jahrgangsbeste) Alexander Putz, Reinhold Ostermaier, Michael Klein (am Pult)


Frohe Weihnachten und ein spannendes 2020

Wir bedanken uns herzlich für das Vertrauen unserer Kunden und die Treue unserer Mitarbeiter. Auf der HAMMER Weihnachtsfeier wurden die langjährigen Mitarbeiter im würdigen Rahmen geehrt. (V. l. n. r.)  Jürgen Ehrenreiter (Geschäftsführer Elektrotechnik), Thomas Hammer, Alexander Stadlöder (15 Jahre), Christian Hammer, Frank Thalhammer (Geschäftsführer Fachmarkt)


Erst Strom, dann Laser.
Azubi-Tag 2019

HAMMER Truppe beim Laser Tag: Meister Maximilian Eberl (hinten, zweiter von links), Thomas Hammer und ihre Auszubildenden.

 

Wenn die Geschäftsführer von HAMMER Elektrotechnik ihre Auszubildenden versammeln, ist für Hochspannung gesorgt. Ihr Azubi-Tag 2019 startete in Vilsbiburg mit spannenden News rund um Strom und endete in Landshut mit Laser-Kanonen.

Es war ein Tag, an dem die 16 Auszubildenden zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik (davon vier Neueinsteiger) ihre wahre Freude hatten. Aber auch Inhaber Christian Hammer war begeistert: „Es ist ein besonderer Tag, denn ich habe alle Auszubildenden zusammen.“ Und so wurde am Azubi-Tag nicht nur fleißig geschult – etwa Betriebsabläufe, Messtechnik und Unfallverhütung –, sondern das Miteinander gepflegt und gemeinsam besprochen, was gut läuft und was man noch verbessern kann.

„Der Austausch ist uns wichtig. Übrigens lernen auch die Meister noch was von ihren Auszubildenden“, sagt Geschäftsführer Jürgen Ehrenreiter, „etwa welches Werkzeug sich auch für Neulinge bewährt.“ Der Teamgeist ist für das Familienunternehmen eine wichtige Säule für ihren Erfolg. Wer mit moderner Technik zu tun hat und probate Lösungen für komplexe Themen sucht, kommt im Team zu besseren Ergebnissen. „Das Handwerk ist heute nicht mehr wie vor 30 Jahren. Da hat man noch alleine vor sich hin gewerkelt.“, so Ausbildungsleiter Thomas Hammer. „In der Elektrotechnik müssen die Gewerke ineinander greifen. Der Azubi-Tag eignet sich perfekt dafür, unsere jungen Mitarbeiter darauf einzustimmen.“

Das Gelernte konnte sogleich in der Praxis umgesetzt werden. Denn nicht nur auf der Baustelle, auch beim Laser-Tag sind Teamwork, Übersicht und eine gute Technik extrem wichtig. Allein die Hierarchie spielte keine Rolle. Jedem Azubi stand es frei, seine Chefs abzuschießen. Wovon sie natürlich ausgiebig Gebrauch machten.


Die Zukunft im Blick

Am 18. und 19. Oktober 2019 fand erneut die „Berufeschau“ in der Stadthalle Vilsbiburg statt. Unternehmen aus der Region stellten sich vor, Jugendliche aus der Region erhielten einen Einblick in zahlreiche Berufe.

HAMMER Elektrotechnik präsentierte sich auf ihrem interaktiven Stand mit dem Motto „Follow your Future!“. Unter Anleitung bereits erfahrener HAMMER Azubis konnten interessierte Jugendliche ihr handwerkliches Geschick live testen, etwa bei der fachgerechten Montage einer Steckdose.

Vor Ort waren natürlich auch unsere Geschäftsführer, sie betonten den besonderen Stellenwert, den das Familienunternehmen auf die Ausbildung legt. „Die Zukunft liegt in deiner Hand, wir schaffen dafür die besten Rahmenbedingungen.“, untermauerte Jürgen Ehrenreiter das HAMMER Credo.

Wer sich für ein Praktikum als Elektroniker/in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik interessiert, kann seine Bewerbungsunterlagen ab sofort bei HAMMER Elektrotechnik einreichen und vielleicht bald in einem modernen Ausbildungsbetrieb an seiner Zukunft schrauben.
Follow your Future!

 

Foto (v. l. n. r.): Das HAMMER Team auf der Berufeschau Vilsbiburg. Sebastian Königbauer, Johannes Huber, Thomas Hammer, Christian Hammer, Jürgen Ehrenreiter.


Hammer Start

Am 2. September begann für vier junge Männer ein neuer Lebensabschnitt. Sie hatten sich unter zahlreichen Bewerbern für die begehrten Ausbildungsplätze bei HAMMER Elektrotechnik qualifiziert. Seit jeher legt der Familienbetrieb größten Wert auf die Ausbildung. „Die Zukunft unserer Mitarbeiter ist auch unsere Zukunft. Nur wenn wir gut ausbilden, können wir uns weiter entwickeln und unseren hohen Qualitätsstand garantieren“, sagt Ausbildungsleiter Thomas Hammer.

Nach der offiziellen Begrüßung und Betriebsbesichtigung wurden die neuen Azubis bereits in die internen Abläufe eingewiesen, wie auch in Maßnahmen zur Unfallverhütung und das ABC der Elektrotechnik. Schließlich bekam jeder Azubi einen eigenen Werkzeugkoffer mit hochwertigem Gesellenwerkzeug. Denn am nächsten Tag sollte es bereits auf die Baustelle gehen. „Arbeit muss Spaß machen. Und Spaß kommt von Können.“, weiß Geschäftsführer Jürgen Ehrenreiter aus langjähriger Erfahrung. „Dafür muss das Werkzeug stimmen und die Einstellung, dann wird das auch was.“

Seit Jahren absolvieren die Azubis von HAMMER Elektrotechnik ihre Abschlussprüfungen mit exzellenten Ergebnissen. Mit ein Grund dafür ist sicherlich das hohe Engagement, das die internen und externen Ausbilder an den Tag legen, getreu ihrem Credo: „Die Zukunft liegt in deiner Hand, und wir schaffen dafür die besten Rahmenbedingungen.“ Eine fachgerechte Anleitung im praktischen Handwerk gehört ebenso dazu wie die Betreuung bei den Prüfungsvorbereitungen.

Aktuell werden 16 Azubis zu Elektronikerinnen und Elektroniker ausgebildet. Wer sich für ein Praktikum als Elektroniker/in Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik interessiert, kann seine Bewerbungsunterlagen ab sofort bei HAMMER Elektrotechnik einreichen und vielleicht bald in einem modernen Ausbildungsbetrieb an seiner Zukunft schrauben.

 

Foto: Ausbildungsleiter Thomas Hammer (Mitte) mit den neuen Azubis (von links) Florian Pichlmeier, Lukas Kaufmann, Simon Winberger und Michael Weindl


Die neuen Jung-Gesellen sind HAMMER!

Es ist geschafft. Dreieinhalb Jahre haben die Auszubildenden von HAMMER Elektrotechnik die Schulbank und die Werkbank gedrückt. Jetzt gehören auch sie zum Club der Jung-Gesellen: Anton Bauer, Robin Baumann, Daniel Bäuml, Benedikt Brandmeier, Circiroglu Abdurrahman und Lukas Galler. Die Prüfungen hatten ihnen viel abverlangt. Kaum ein zweiter Handwerksberuf hat in der Zeitenwende zur Digitalisierung und Robotik so viele Innovationen und Veränderungen zu bewerkstelligen wie der des Elektronikers Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik. So mussten die jungen Elektroniker auch in der Theorie einiges leisten, und sie haben es gut gemeistert.

Die HAMMER Jung-Gesellen erhielten bei der Freisprechungsfeier der Elektroinnung Landshut ihre Gesellenbriefe. Besonders freuen durfte sich Benedikt Brandmeier, der von allen Prüflingen das beste Ergebnis erzielte. Alle Jung-Gesellen werden, wie es bei HAMMER Elektrotechnik Tradition ist, in ein festes Anstellungsverhältnis übernommen. „Ich bin mir sicher, dass sie mit derselben hohen Energie für unsere Kunden arbeiten, die sie schon in der Ausbildung zeigten“, so Jürgen Ehrenreiter, Geschäftsführer der Elektrotechnik. Was ändert sich jetzt für die neuen Jung-Gesellen? „Eigentlich nicht viel“ sagt Ausbildungsleiter Thomas Hammer, „bei uns sind Auszubildende von Anfang an Teil des Teams und übernehmen Verantwortung. Jetzt noch etwas mehr.“

Seit Jahren schneiden die Azubis von HAMMER Elektrotechnik mit guten Ergebnissen ab. Grund dafür ist der hohe Stellenwert, der auf die Ausbildung gelegt wird. Getreu dem HAMMER-Motto: Fortschritt kommt von Fortbildung. Wer sich für ein Praktikum oder eine Ausbildung im Berufsfeld Elektroniker Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik interessiert, kann seine Bewerbungsunterlagen ab sofort einreichen und vielleicht schon bald in einem der modernsten und besten Ausbildungsbetriebe in Niederbayern an seiner Zukunft schrauben.

Foto (v. l. n. r.): Robin Baumann, Daniel Bäuml, Anton Bauer, Thomas Hammer (Ausbildungsleiter), Benedikt Brandmeier (Prüfungsbester), Lukas Galler und Circiroglu Abdurrahman.


Ehrung treuer Mitarbeiter

Wir bedanken uns herzlich für das Vertrauen unserer Kunden und die Treue unserer Mitarbeiter. Auf der HAMMER Weihnachtsfeier wurden die langjährigen Mitarbeiter im würdigen Rahmen geehrt. (V. l.n. r.) Thomas Hammer, Markus Horn (20 Jahre), Kornelia Schroft (25 Jahre), Walter Brams (25 Jahre), Sonja Schindlbeck (10 Jahre), Angelika Ehrenreiter (10 Jahre), Angelika Fredlmeier (20 Jahre), Christian Hammer


Spannend! Azubi-Tag 2018

Gute Laune im HAMMER Team (von links): Die Geschäftsführer Christian Hammer, Jürgen Ehrenreiter und Thomas Hammer, 18 Auszubildende, Meister Rupert Dünstl, Projektleiter Florian Maller und Michael Ebner.

 

Der Azubi-Tag stand dieses Jahr im Zeichen des Team-Trainings, getreu dem Motto: Meister wird nur, wer ein gutes Team hat. Einer für alle, alle für einen. Da können sich momentan einige Bayern-Spieler eine Scheibe von HAMMER Elektrotechnik abschneiden.

Eingeläutet wurde der Azubi-Tag von Inhaber Christian Hammer und Ausbildungsleiter Thomas Hammer, die ihre 18 Auszubildenden sowie ihr Ausbilder-Team persönlich begrüßten. Gleich darauf ging es in die ersten beiden Trainingseinheiten: Messtechnikschulung und Unfallverhütung. Ein wichtiger Punkt, denn wer sich verletzt, gefährdet seine Gesundheit und kann seinem Team nicht helfen. Mittags wurde der Teamgeist bei einem gemeinsamen Pizza-Essen mit den Projektleitern gestärkt, bevor dann unter dem Programmpunkt „Allgemeines zur Ausbildung“ die Betriebsabläufe, Berichtshefte und das ABC des Elektro-Handwerks behandelt wurden: selbstständig, zuverlässig, qualitativ hochwertig, höflich. Gute Umgangsformen sind bei HAMMER Elektrotechnik die Basis für eine gute Zusammenarbeit, innerhalb des Teams, insbesondere aber gegenüber ihren Kunden. „Auch in Stresssituationen die Ruhe zu bewahren und höflich zu bleiben, das ist die Kunst eines guten Handwerkers“, so Geschäftsführer Jürgen Ehrenreiter.

Schließlich waren die Azubis an der Reihe und durften Wünsche, Kritik und Anregungen äußern. „Wir sind bestrebt, die Meinung jedes Mitarbeiters zu hören und ernst zu nehmen. Nur so entsteht Fortschritt“, betont Thomas Hammer. „Das war uns als Familienunternehmen immer wichtig. Jeder hat eine Stimme.“, bekräftigt Christian Hammer.

Schließlich bot der Azubi-Tag aber nicht nur hartes Training, sondern auch jede Menge Spaß. Die meiste Energie wurde beim Laser Tag in Landshut eingesetzt, ein Team-Spiel, bei dem man mit Hilfe von Infrarot-Laserpistolen verschiedene Aufgaben in einem Parcours erfüllt. Darauf freuten sich die Auszubildenden ganz besonders: „Schon cool, wenn man seinen Chef abschießen darf.“


Das war eine Schau!

Die WirtschaftsSchau „inVIB 2018“ war ein voller Erfolg. Über 20.000 Besucher erlebten die größte Verbrauchermesse im Landkreis Landshut und einen HAMMER, der sich in seinem neuen Design präsentierte und besonders ins Auge fiel.

Wer Technik verstehen will, braucht keine 1000 Bilder, sondern Partner, die es verstehen, die Neuigkeiten und Möglichkeiten von Best of electronics und Best of electricity transparent und erlebnisreich zu gestalten. In entspannter Atmosphäre bei einem Erfrischungsgetränk, gerne in unserer neuen TV-Couchlandschaft, die zum Verweilen und Entspannen einlud.

Nah an der Technik und nah am Kunden, im Fachmarkt und in der Elektrotechnik. Das ist Service made by HAMMER.